Corona-Lauf: der VUL mal anders

Nachdem Laufveranstaltungen derzeit nach wie vor nicht im gewohnten Maße möglich sind und auch der Vöckla-Ufer-Lauf deswegen nicht stattfinden konnte, haben wir trotzdem im privaten Rahmen eine kleine Alternative unter Einhaltung aller Sicherheitsabstände gemacht.

Eine kleine handvoll Teilnehmer und eine Teilnehmerin startete bei heiß-schwülem Wetter in 5-Minuten-Abständen zum VUL über 2 Runden. Es ging aber dieses Mal nicht nur um Geschwindigkeit sondern vor allem um Gleichmäßigkeit. GewinnerIn war wer die beiden Runden am gleichmäßigsten mit dem geringsten Zeitunterschied zwischen den beiden Runden absolvierte – Uhr wurde dabei keine getragen.

Es wurde dann eine ganz knappe Geschichte, lediglich ein paar Hundertstel haben bei den Herren den Ausschlag gegeben und die ersten 3 waren nur innerhalb von 6 Sekunden!

Damen:

  1. Elisbeth Seiringer – 27s

Herren:

  1. Florian Scholz – 1,24s
  2. Herrmann Binder – 1,29s
  3. Patrick Tröscher – 6,05s

Zusätzlich um auch einen Marktmeister bzw. eine MarktmeisterIn zu ermitteln wurde auch noch die absolute Zeit gemessen:

Damen:

  1. Elisabeth Seiringer – 52:38min

Herren:

  1. Patrick Tröscher – 29:16min
  2. Florian Pohn – 32:41min
  3. Joe Riezinger – 36:05min

Wir gratulieren allen TeilnehmerInnen! In Anbetracht des darauffolgenden Gewitters sind hoffentlich alle gesund heimgekommen.